Marlen-Christine Kühnel

Herzlich willkommen!

Moderatorin und professionelle Werbesprecherin

 

Literatursalon im Palais

 

Der Literatursalon im Palais, der seinen Anfang im privaten Salon von Marlen Kühnel genommen hat, wurde in den Jahren 2014-2016 im Palais Clam Gallas  in Kooperation mit dem französischen Kulturinstitut weitergeführt und fand im Volkskundemuseum Gartenpalais Schönborn seit Oktober 2017 in der Laudongasse 15-19 seine Fortsetzung und neue Heimat. Er soll eine Institution im achten Bezirk werden.

tl_files/Images 2018/IMG_0818_logo_litsalon_quer32.jpg    

 

tl_files/Images 2018/palais schoenborn.jpg 

Ziel des Literatursalons im Palais ist es, österreichischen und internationalen Literaten und Musikern eine Bühne zu bieten, sich zu vernetzen, Neuveröffentlichungen zu präsentieren sowie berühmte Schriftsteller in Erinnerung zu rufen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Ein weiteres Ziel ist es bekannte Künstler und Literatur aus dem jeweiligen Veranstaltungsbezirk zu präsentieren. Dem Publikum abwechslungsreiche literarisch-musikalische Abende auf höchstem Niveau zu bieten.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

tl_files/images_moderatorin/Marlen_Kuehnel.jpg Marlen-Christine Kühnel, bekannt als Schriftstellerin (Lyrikerin), die gesellschaftskritische Themen aufgreift (Alles nur Fassade, Schein oder Sein, Vorzeigefrau, Sexualität im Alter, BeZIEHung zwischen Lust und Liebe) organisiert und moderiert Ihre Veranstaltung gekonnt und charmant, in dem sie eigene Texte und Gedichte  einbaut und damit ihrem Event eine  unverkennbar persönliche Note verleiht.

Einfühlungsvermögen, Humor und sprachliche Gewandtheit zeichnen ihre Moderationen aus. Ihre Stimme verzaubert ZuhörerInnen, zieht sie in ihren Bann.

Marlen-Christine Kühnel verleiht Ihren Veranstaltungen (Gala, Jubiläum, Preisverleihung, Feier, Diskussion) Eleganz und das gewisse Etwas. Interviews mit Prominenten ergänzen die Moderationen, sorgen für Abwechslung und  bleibende Eindrücke.
Gerne biete ich Ihnen meine Konzepte an.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Hörproben:

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

LITERATURSALON IM PALAIS im März 2019

„Welches Buch hat Dein/Ihr Leben verändert?“

 

tl_files/Images 2019/gruppe.jpg

die TeilnehmerInnen v.l.n.r.

Mijou Kovacs, Nicole Walker, Thomas Sautner, Regina Griesenhofer-Barszczewski, Sabine Schier, Marlen Kühnel, Brigit Duchek, Doris Dornetshuber, Christine Féret-Fleury, Bezirksrat Stephan Mlczoch, Willi Konstantin

 

 

Dr. Dagmar Klepp: „Zur großen Freude vieler Literaturenthusiasten fand am 15. März dieses Jahres der nunmehr schon zur Institution gewordene Literatursalon im Gartenpalais Schönborn in der Laudongasse statt.

Mme. Marlen Kühnel verstand es wieder einmal – mit organisatorischem Geschick – einen hochkarätigen Abend zu gestalten. Das Rückgrat desselben bildete die Achse FRANCE-AUTRICHE – mehr

Brigittte Struck, Paris : «Le 15 mars, j’accompagnais l‘auteure française Christine Féret-Fleury au Literatursalon organisé par Marlen Kühnel dans le très beau palais abritant le Volkskundemuseum à Vienne. Un salon littéraire comme il devait en exister au XVIIe et au XVIIIe siècle, quand des cercles de passionnés de littérature entouraient quelques écrivains pour les entendre lire leurs œuvres. Intime et convivial ! en savoir plus+(mehr)

[

        

Christine Féret-Fleury avec son roman : » La fille qui lisait dans le métro » avec l’interprète Margret Millischer

 

Thomas Sautner, den sein Verleger den Peter Rossegger des Waldviertels bezeichnet, im Interview, bevor er aus seinem soeben erschienenen Roman „Großmutters Haus“ Auszüge las undden begeisterten ZuhörerInnen Autogramme gab.

 

 

Edith Piaf wurde von zwei wunderbaren Frauen präsentiert: Mijou Kovacs (Text) und Birgit Duchek (Gesang)

30

TheBrunchProjekt

 

„Musik ist das Lachen der Seele“ ist der Leitsatz des Damentrios.

Nicole Walker – Klarinette, Sabine Schier – Akkordeon, Regina Griesenhofer-Barszczewski – Kontragitarre verzauberten mit traditioneller Klezmer Musik und „Sous le ciel de Paris“ das Publikum.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LITERATURSALON IM PALAIS im Oktober 2018

„Starke Frauen – bekannte Männer – historische Persönlichkeiten“

 

 

v.l.n.r.

Beate Maxian, Fernando Argueta, Fernando Zonda-Livy, Marlen Kühnel, Caroline Bernard, John Fricke

 


Herbert Dobrovolny, Präsident des Vereins ehemaliger Piaristen-GymnasiastInnen

„Es ist persönliches und nie enden wollendes Engagement, das die Literatursalons einzigartig und erfolgreich gestaltet. Ihr G’spür hilft ihr, eine passende Mischung aus Literatur und Musik für einen abwechslungsreichen Abend zu finden. Mitte Oktober lud Marlen Kühnel wieder zu einem Salon ins Volkskundemuseum in der Laudongasse.

„Starke Frauen – bekannte Männer – historische Persönlichkeiten“ lautete das Motto.

Beate Maxian, österreichische Autorin mit bayrischen Wurzeln, las aus „Die Frau im hellblauen Kleid“, eine Geschichte über zwei Familien in Wien, Berlin und Prag und eine Liebe, die nicht sein darf.

Gerhard Loibelsberger ließ in seinem Roman „Schönbrunner Finale“ seinen Oberinspektor Nechyba auf alt-wienerisch im Jahr 1918 ermitteln, während Kaiser Karl im Schloss Schönbrunn die Staatsgeschäfte links liegen lässt.

Caroline Bernard, aus Deutschland angereist, widmete sich Alma Mahler, „Der Muse von Wien“, die für Gustav Klimt zur ersten Liebe und für Gustav Mahler zur Muse wurde.

John Fricke las Liebesgedichte von Stefan Zweig.

Den musikalischen Bogen von Rachmaninow über Richard Tauber bis zu Jorge del Moral spannten Fernande Argueta und Fernando Zonda-Livy.“ 

Im Interview Caroline Bernhard

"Die Muse von Wien"

 

Beate Maxian im Gespräch

"Die Frau im hellblauen Kleid"

John Fricke liest Stefan Zweig

 

 

Gerhard Loibelsberger in Aktion

"Schönbrunner Finale"

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LITERATURSALON IM APRIL 2018


tl_files/Images 2018/IMG_9191_alle.jpg

v.l.n.r. Kerstin Neubauer, Mag. Christine Proksch, Elisabeth-Joe Harriet, Tanja Palu, Radek Knapp, Ismene Weiss,
Marlen Kühnel, Alexander  Strobele

 


Video: Literatursalon im Volkskundemuseum Gartenpalais Schönborn.


tl_files/Images 2018/IMG_9068_radek_kuehnel.jpg [tl_files/Images 2018/IMG_9203_kuehnel_strobele.jpg

Im Interview mit Radek Knapp:

In seiner gekonnt humorvollen Art stellt er dem Publikum seinen letzten Roman vor:

« Der Mann, der Luft zum Frühstück ass » und erweiterte seinen Fanclub.

Alexander Strobele aus dem Theater in der Josefstadt gab Anton Wildgans seine Stimme. Marlen Kühnel gab Einblick in das Leben des bekannten österreichischen Schriftstellers durch Kommentare zu seinen Werken, veröffentlicht von seiner Frau, Lilly Wildgans.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

LITERATURSALON IM OKTOBER 2017

 

tl_files/Images 2018/2017_10_6_Litsalon_alle_kuenstler.jpg

 v.l.n.r. Tremblazz ( Monika Kutter, Barbara Leister-Ebner, Christina Bachler) Dr. Kurt Svatek, Claudia Taller, Jacqueline Gillespie, Beate Maly, Marlen Kühnel, Dr. Margret Millischer, Dr. Stefan Nebehay, Claire Tudela, Alfred Polansky

 

tl_files/Images 2018/okt2017-bild2.jpg

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

LITERATURSALON APRIL 2016


 Der 3. Literatursalon im Palais und der letzte im Palais Clam Gallas, dem Sitz des französischen Kulturinstituts, wurde nicht nur von ehemaligen SchülerInnen (les Anciens du Lycée français) künstlerisch mitgestaltet sondern auch begeistert aufgenommen.

v.l.n.r. Bojan-Ilija Schnabl, Walter Gehr, Jacqueline Gillespie, Timna Brauer,  Isabella Straub und Präsident des Anciens du LFV Ferry Agdad.

Der Abend war der französischen Literatur und Musik gewidmet und zweisprachig gehalten.

 

 





-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




tl_files/Images 2018/literatursalon-2015.jpg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LITERATURSALON IM DEZEMBER 2014


tl_files/Images 2018/dez14-litertursalon 069.JPG

Auf Intiative und unter der Leitung  von Marlen-Christine Kühnel fand der

1. Literatursalon im Palais im französischen Kulturinstitut im Dezember 2014 statt. Künstler, Literaten, Musiker, Bücherfreunde und an Kultur interessiertes Publikum fand sich zu diesem literarisch-musikalischen Abend im vollbesetzten Salon rouge zusammen, um gemeinsam einen mehrsprachigen literarisch-musikalischen Abend zu erleben.

Ein Kunstmarkt mit handgefertigten Produkten umrahmte diese Veranstaltung.

LITERATURSALON IM PALAIS CLAM GALLAS

Salon littéraire au Palais Clam Gallas

3. Dezember 2014

Die Mitwirkenden

v.li n. re: 1. Reihe: Renate Katzer, Olga Klykova, Elisabeth Schawerda, Marlen-Christine Kühnel, Victor Klykov

2. Reihe: Lana Francis, Sebastian Kolin, Christine Korntner,    Dietmar Grieser, Irene Bauer, Jesus Fernando Hernandez, Yulia Savrasova, Vasilis Tsiatsianis, Aiat Fayez, Pauline  Corette, Madeline Ménager

tl_files/Images 2018/dez14-2014_12_03_Marlen_Palais_C_C.JPG tl_files/Images 2018/dez14-2014_12_03_Marlen_Palais_C_C (2).JPG tl_files/Images 2018/dez14-2014_12_03_Marlen_Palais_C_C (3).JPG

Marlen-Christine Kühnel im Gespräch mit Victor Klikov, russischer Poet, Präsident des literarischen Clubs « Russische Poesie in Österreich »

Jesus Fernando Hernandez (mexikanischer Tenor) und Yulia Savrasova, (russ. Sopranistin) begeisterten durch ihren Gesang.

Der Bestsellerautor Dietmar Grieser

liest aus seinem Werk « Eine Liebe aus Wien »

tl_files/Images 2018/dez14-2014_12_03_Marlen_Palais_C_C (41).JPG
tl_files/Images 2018/dez14-2014_12_03_Marlen_Palais_C_C (74).JPG

Gerhard Leitgeb, Elisabeth Schawerda, Christl Schweiwein, Marlen-Christine Kühnel

Das Kumushki Ensemble brachte dem Publikum das russische Volkslied näher.


(Fotos von Diana Wiedra)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_1.jpg

Interview mit Prof. Lotte Tobisch auf der Wiener Seniorenmesse

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_2.jpg

Im Haus der Regionen in Krems im Gespräch mit der Bürgermeisterin von Dürnstein, Mag. Barbara Schwarz

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_3.jpg

Moderation des BeZIEHungsreigens im Rathaus in Eggenburg, Interview mit der Vizebürgermeisterin Margit Koch

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_4.jpg

Oben: „Haben Sie heute schon geliebt?“  diese Frage leitete das Gespräch mit dem Altbürgermeister von Waidhofen/Thaya Diether Schiefer  ein, der eine spannende Publikumsdiskussion über das Thema BeZIEHung folgte

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_6.jpg

 

 

Rechts: Im Gespräch mit der Religionsinspektorin Cäcilia Kaltenböck, in wieweit der Glaube heutige BeZIEHungen beeinflußt.  Hist. Sparkassensaal Hollabrunn

 

 

 

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_5.jpg



Links: Im Kurzentrum Bad Traunstein mit Bürgermeisterin Angela Fichtinger

 

 

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_9.jpg

 

 

Links: Mit Bürgermeister Ing. Martin Falk im Rahmen des BeZIEHugsreigens in Gars/Kamp

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_7.jpg

Beim Abend im Zauber der Liebe in der OÖ Landesbibliothek mit Unternehmerin Gertrude Schatzdorfer

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_8.jpg

Marlen-Christine Kühnel interviewt die Landesrätin von NÖ, Mag. Johanna Mikl-Leitner, über das Thema „Vorzeigefrau“ in der Therme Laa/Thaya

tl_files/images_moderatorin/moderatorin_10.jpg

im Gespräch mit Vizebürgermeisterin Anna Eisenrauch (Wels). Das Interview stand unter dem Thema: Falsch verstandene Liebe.